Der Kanton hat die Fischbacher und die Zeller Bevölkerung über die Details informiert. 180 Personen waren an der Veranstaltung zugegen. Die Besucher waren interessiert, blieben ruhig, die Stimmung war friedlich.
Laut Silvia Bolliger, Leiterin der Dienststelle Asyl- und Flüchtlingswesen, sollen 35 Asylsuchende, vorzugsweise Familien ins einstige Zeller Bürgerheim einziehen. Das Zentrum soll in einem 24-Stunden-Betrieb geführt werden. Geführt wird es vom Dagmerseller Marco Fellmann. Dieser leitete zuletzt die temporäre Asylunterkunft in Beromünster.

Präsentation Infoanlass Asylzentrum Fischbach_12.04.2017